Implantologie

Aus der modernen Zahnheilkunde ist die Implantologie nicht mehr wegzudenken! In den letzten zwanzig Jahren hat die Implantologie derart große Fortschritte gemacht, dass Komplikationen erheblich minimiert und Erfolge deutlich gesteigert werden konnten. Heutzutage ist das Setzen eines Implantates, einer künstlichen Zahnwurzel, in den allermeisten Fällen ein Routineeingriff mit hervorsagbarem Ergebnis.

Insbesondere dann, wenn eine speziell auf dem Gebiet der Implantologie ausgebildete hochkompetente Behandlerin wie Frau Dr. Reuter-Großehellforth MSc, eine solche operative Maßnahme durchführt. Hierbei kommen schweizer Präzisionsimplantate aus Titan der Firma Straumann zum Einsatz. Sie sind äußerst haltbar, werden vom Körper gut vertragen und enthalten keine allergenen Stoffe. Egal ob die Implantate als Basis für das Ersetzen von einzelnen oder mehreren Zähnen dienen oder komplette Vollprothesen gehalten werden sollen, mit dieser Methode kann die Ästhetik und Funktionalität echter Zähne hervorragend imitiert werden. Ein weiter Vorteil liegt darin, dass, wie bei der Herstellung einer Brücke, keine gesunden Nachbarzähne abgeschliffen werden müssen. Durch die natürliche Belastungseinwirkung wird der umgebende Knochen stabil erhalten und nicht, wie bei Prothesen, weiter abgebaut.

Besonders herausfordernd wird großer Verlust von Kieferknochen beim Einsetzen von Implantaten. Die moderne Zahnmedizin aber und deren enorme Fortschritte machen mit heute schon bewährten Methoden wie Membrantechnik in Verbindung mit Materialien zum Aufbau des Kieferknochens und auch lediglich einfache Knochentransplantationen, ausgezeichnete Ergebnisse möglich.

Zu einer besonderen Form des modernen Knochenaufbaus zählt im Bereich des seitlichen Oberkiefers der sogenannte Sinuslift, bei dem Knochen und Knochenersatzmaterial unterhalb der Kieferhöhlenschleimhaut platziert wird, um ein optimales Implantatlager zu erschaffen.

Nutzen Sie den Fortschritt der Technik und Medizin.

© 2020 Die Zahnärzte Rheingau